Schützenfest „ Sommermärchen“ der St. Hubertusschützen Aegidienberg 1920 e.V.

empty placeholder

Das diesjährige Schützenfest der St. Hubertusschützen Aegidienberg 1920 e.V. fand am Wochenende 15.6-16.6.2024 statt.

Schützenfest „ Sommermärchen“ der St. Hubertusschützen Aegidienberg 1920 e.V.

Das diesjährige Schützenfest der St. Hubertusschützen Aegidienberg 1920 e.V. fand am Wochenende 15.6-16.6.2024 statt.

Samstags trafen sich die Schützen auf dem Schützenplatz am Himberg, um ihren König/-in und Prinzen/Prinzessin auszuschießen. Mit reger Anteilnahme begann das Pfänderschießen auf den Königsvogel gegen 15.20 Uhr.

Nachdem der Kopf erst mit dem 135. Schuss durch Wilfried Sting fiel, benötigte man für den linken Flügel weitere 63 Schuss. Dieser Pfänder ging dann mit dem 198. Schuss an Horst Schlimbach, der rechte Flügel konnte von Lothar Wallau mit dem 326. Schuss abgeschossen werden. Der Schweif ging mit dem 461. Schuss an Wolfgang Schade.

Der Königsvogel erwies sich dieses Jahr als besonders widerspenstig. So konnte der Wettstreit um die Königswürde erst um 20.25 Uhr beginnen.

Noch fünf Schützen nahmen daran teil: Karsten Deneke, Marco Kyek, Thomas Nießen, Thomas Oelpenich und Werner Seifert. Ein spannender Wettkampf begann und so konnte sich nach einer halben Stunde Marco Kyek gegen seine Mitstreiter durchsetzen und den Vogel mit dem 529. Schuss von der Stange holen. Der 24jährige Marco Kyek ist neuer Schützenkönig. Bereits seit 2012 ist der junge Industrie-Elektriker (beschäftigt bei der Wirtgen-Group in Windhagen) Vereinsmitglied. Seit vielen Jahren ist er im Verein sehr engagiert und seit diesem Frühjahr auch Festausschussvorsitzender. Sein Hobby ist unter anderem das Motorradfahren. Auch in anderen Vereinen des Ortes ist Marco aktiv, Maiclub Hövel oder in der KG Klääv Botz. Die Familie Kyek ist schon lange dem Schützenverein verbunden, sein Onkel Dieter Kyek ist ebenfalls aktiver Schütze.

Karina Kurtenbach heißt die Königin an der Seite von Marco Kyek. Sie ist 21 Jahre, kommt aus Eudenbach und absolviert eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau.

Zeitgleich mit den Erwachsenen schoss die Jugend ebenfalls ihren Prinzen/Prinzessin aus.

Insgesamt 7 Jugendliche durften auf die Pfänder schießen und letztendlich noch 4 auf den Rumpf.

Ebenfalls in einem spannenden Wettkampf konnte sich hier der 16jährige Neuzugang  Aaron Becker durchsetzen. Mit dem 425. Schuss holte der Schüler der Petersberger Gesamtschule Oberpleis den Vogel von der Stange. Die große Leidenschaft des Berghausener Jungen ist das Schießen. Musikalisch hat er bereits 4 Jahre Saxophon gespielt und macht nebenbei z.Zt. einen Motorradführerschein. Schulisch hat der junge Mann die Naturwissenschaften im Focus. Mathematik, Chemie und Physik sind seine Lieblingsfächer, sowie Sport. Mit der Qualifikation für die Oberstufe hat er nun das Abitur im Visier.

Pfänder bei den Jungschützen:

Kopf                                      117. Schuss                       Felix Sander

Linker Flügel                     207. Schuss                       Aaron Becker

Rechter Flügel                  284. Schuss                       Samuel Walter

Schweif                               324. Schuss                       Sara Walgenbach

Rumpf                                  425. Schuss                       Aaron Becker

 

Am späten Abend fand dann die Krönung der Majestäten statt. Danach wurde ausgiebig gefeiert.

Der Sonntag sollte mit einem Festumzug beginnen, der leider buchstäblich wegen starkem Regen ins Wasser fiel. Man ging direkt mit den Bürgern und den befreundeten Schützenvereinen auf den Schützenplatz, wo man im Schützenhaus wetterunabhängig feiern konnte. Die ansässigen Ortsvereine unterstützten ebenfalls mit ihren stattlichen Abordnungen das Fest am Sonntag.

Der Vorjahreskönig und Präsident Thorsten Sting begrüßte alle Gäste und Ehrengäste, unter ihnen auch Bürgermeister Otto Neuhoff, sowie alle Majestäten und eröffnete das Schützenfest.

Bereits am Vortag waren die Schützen erfreut über den CDU- Landtagsabgeordneten Jonathan Grunewald, der sich mit seiner ganzen Familie auf dem Himberger Schützenplatz eingefunden hatte.

Die Schützen der befreundeten Vereine hatten nun die Möglichkeit sich am Preisvogelschießen zu beteiligen und stellten hier in verschiedenen Disziplinen ihr Können unter Beweis und erzielten hervorragende Ergebnisse .

Auch die Bürger und Bürgerinnen konnten an verschiedenen Wettbewerben teilnehmen.

Nachmittags wurden die zahlreichen Gäste mit einem reichhaltigem Kuchenbuffet der Schützenfrauen und Köstlichkeiten vom Grill verwöhnt. Die Schöneberger Blasmusikkapelle sorgte, wie seit vielen Jahren schon, mit einem gelungenem Platzkonzert für die Unterhaltung des Publikums.

Der diesjährige Bürgerkönig wurde ebenfalls an diesem Sonntagnachmittag ermittelt. Diese Veranstaltung erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Insgesamt nahmen 43 Bürger an diesem Bürgerkönigschießen teil. Das ist bisher Rekord.

Neuer Bürgerkönig wurde mit dem 269. Schuss Dirk Schmidt, er ist wohnhaft in Rottbitze, wo er auch aufgewachsen ist.

Seit ca. 12 Jahren beteiligt er sich am Bürgervogel-Schießen. Dirk Schmidt ist bei der Stadt Bad Honnef angestellt. Die Allzweckwaffe vom Bauhof war bereits 2022 Bürgerkönig und konnte sich dieses Jahr trotz doppelter Teilnehmerzahl die Bürgerkönigswürde nochmals erkämpfen.

Trophäen Bürger-Königsvogel:

Kopf                             46. Schuss                Christian Becker
Linker Flügel            107. Schuss                Karina Kurtenbach
Rechter Flügel           147. Schuss                Kathrin Leithold
Schweif                      193. Schuss                Markus Ziegert
Rumpf                       269. Schuss                Dirk Schmidt

Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass es ein solch harmonisches und gelungenes Fest war.

Zurück zur Übersicht Nächster Beitrag

Sportschiessen mit:

 

Impressum / Kontakt / Datenschutz